Über Uns


Unsere Geschichte

Im Jahr 1721 weiß man erstmals von einem Mathias Purghardt als Wirt in Münsing .
Die Besitzer des heutigen „Altwirt“ haben von Anbeginn immer wieder gewechselt.
Das jetzt noch bestehende, damals schon stattliche Gebäude wurde später von Franz Steigenberger errichtet.

1932 erhielten Josef und Theres Großmann, die Großeltern vom jetzigen Besitzer für 34000 Reichsmark den Zuschlag für das Gasthaus, die Metzgerei und die dazugehörige  Landwirtschaft.
  

Eine unserer Quellen besagt:

Als die “Isartalbahn“ bis Wolfratshausen fertig war, stiegen ganze Scharen aus, machten die prachtvolle Fußpartie zum Würmsee (Starnberger See),
hatten aber in Münsing schon wieder Hunger und Durst und füllten an schönen Sonn- und Feiertagen den Garten dieses Gasthauses.

Ein komplettes Menü (Tagessuppe, Wiener Schnitzel mit Salat, Nachspeise) gab es für 1,80 Mark, einen Schweinsbraten mit Knödel und Salat für 1 Mark und eine Maß Bier für eine halbe Mark.

Josef, der Sohn von Josef und Theres Großmann übernahm 1967 das Gasthaus und die Metzgerei. Die Landwirtschaft wurde aufgegeben.
Er widmete sich als Metzgermeister um das florierende Fleischerhandwerk und seine Frau Erika lenkte die Geschicke als Köchin im Wirtshaus.

2002 übernahm Joseph Großmann, der Sohn bzw. Enkel als Metzgermeister den „Altwirt“.
Die Metzgerei und der Laden wurden nach EU-Richtlinien zeitgemäß renoviert,  um weiterhin die eigene Schlachtung und Produktion sicher stellen zu können.

Um auch neuen Schwung in das Gasthaus zu bringen, wagte sich Joseph Großmann 2014 an einen erneuten Kraftakt - der grundlegenden Renovierung des Gasthauses.
 
Die dörflich bayerische Wirtshauskultur wurde neu belebt und kann somit weitergeführt werden.